painted interior

Altbewährt und wiederentdeckt. Das Bausparen erlebt zur Zeit eine Renaissance. Möglich wird dies aus zwei Gründen. Erstens befinden wir uns momentan in einer schon länger anhaltenden Niedrigzinsphase und zweitens gehen sehr viele Experten mittelfristig von einer Erhöhung der Kapitalmarktzinsen aus. Es gibt deshalb zwei Gruppen, für die dieses Thema interessant sein kann. Zum einen die Rendite-Bausparer und zum anderen Diejenigen, die bei Abschluss eines Bausparvertrages den Schwerpunkt auf das Bauspardarlehen legen.

Bausparen – Schwerpunkt Ansparphase: Hohe Rendite.

Der Renditesuchende schließt einen Bausparvertrag ab mit dem Ziel bei sehr hoher Sicherheit für das eingelegte Geld eine hohe Rendite (Basisverzinsung zuzüglich Zinsbonus) zu erwirtschaften. Unter gewissen Voraussetzungen gibt es zusätzlich staatliche Vergünstigungen in Form der Wohnungsbauprämie und der Arbeitnehmersparzulage.

Bausparen – Schwerpunkt Darlehensphase: Niedrige Zinsen und Kalkulationssicherheit.

Diese Bauspartarife eignen sich besonders für Kunden mit folgenden Zielen:

  • Der Bausparer möchte in einigen Jahren ein Bankdarlehen ablösen; Zeitpunkt der Ablösung und Höhe der Restschuld bzw. der Anschlussfinanzierung stehen fest. Unser besonderes Highlight in diesem Zusammenhang: GELD&HAUS –Entschuldungsmodell: SICHER&FLEXIBEL.
  • Der Bausparer möchte in einigen Jahren eine Immobilie kaufen oder neu bauen (unter Umständen auch`Wohnriester` ein interessantes Thema)
  • Der Bausparer plant in einigen Jahren eine Modernisierung seiner Immobilie
Das Thema Bausparen ist mittlerweile sehr komplex. Wir vergleichen für Sie mehr als 10 Bausparkassen (mit mehr als 40 verschiedenen Tarifen). Unsere Tarifrechner helfen bei der richtigen Auswahl, wir liefern Ihnen dazu die persönliche Beratung.

Gute Frage: Wer erhält Wohnungsbauprämie?

Der Staat zahlt jährlich 8,8 % Wohnungsbauprämie auf die in einem Jahr auf einem Bausparkonto erbrachten Sparzahlungen bis zu einem begünstigten Höchstbetrag von jährlich 512 Euro, sofern das zu versteuernde Einkommen nicht über 25.600 Euro im Jahr liegt (Alleinstehende). Bei Verheirateten verdoppelt sich der begünstigte Höchstbetrag auf jährlich 1.024 Euro und das maßgebliche Einkommen auf 51.200 Euro. Die Gewährung der Wohnungsbauprämie ist von einer wohnwirtschaftlichen Verwendung des Bausparvertrages abhängig. Es sei denn, der Bausparer ist bei Abschluss des Vertrages unter 25 Jahre alt. Dann darf nach Ablauf der Bindungsfrist von 7 Jahren die Wohnungsbauprämie für beliebige Zwecke eingesetzt werden. Diese freie Verwendung darf einmalig in Anspruch genommen werden. Wohnungsbauprämie erhält man mit einem eigenen Bausparvertrag bereits ab 16 Jahren.

Wer erhält Arbeitnehmersparzulage?

Für vermögenswirksame Leistungen, die vom Arbeitgeber auf einen Bausparvertrag eingezahlt werden, gewährt der Staat eine Arbeitnehmersparzulage. Sie beträgt 9 % auf einen jährlichen Höchstbetrag von 470 Euro je Arbeitnehmer.

Voraussetzung für diese Förderung ist, dass das zu versteuernde Einkommen bei Alleinstehenden nicht mehr als 17.900 Euro und bei Verheirateten nicht mehr als 35.800 Euro pro Jahr betragen darf.